ELBFISCHE entwickeln Logo, Corporate Design, Webauftritt und Geschäftsausstattung für ALSTERCONCEPT

Hamburg, 24. September 2012 - Für die neugegründete Strategie- und Unternehmensberatung ALSTERCONCEPT, entwickelte die Hamburger Kommunikationsagentur ELBFISCHE das gesamte Erscheinungsbild. Angefangen bei der Kreation des markanten Logos, über den Webauftritt bis hin zur kompletten Geschäftsausstattung. Das Design zeichnet sich durch eine klare Struktur und stringente Farbführung aus. Wichtig war dabei, die Kernkompetenzen des Unternehmens bzw. die Stärken des Gründers in eine seriöse, aber gleichzeitig moderne und ansprechende Bild- und Formensprache umzusetzen, erläutert Bianca Matthée, Geschäftsführerin Design bei ELBFISCHE, die Umsetzung.

ALSTERCONCEPT ist eine Beratung mit dem Schwerpunkt “Reputationsmanagement”. Es geht um den Aufbau und Erhalt einer positiven Unternehmensreputation in zunehmend komplexer werdenden Lebensumfeldern. Sie ist die Voraussetzung für den ökonomischen Erfolg. Der Fokus liegt dabei auf der deutschen Versicherungswirtschaft. Geradedie Geschäftstätigkeit der Assekuranz beruht in hohem Maße auf dem Vertrauen der Kunden in die Glaubwürdigkeit eines in der Zukunft liegenden Leistungsversprechens. Und der Veränderungs- und Regulierungsdruck wächst. Negativimage, Intransparenz, fragwürdiges Geschäftsgebaren und die Bestätigung von Vorurteilen durch Fehlentwicklungen lassen die Branche in einem Verteidigungsmodus agieren und schaden dauerhaft der Geschäftstätigkeit.

Jugendliche halten konventionelle Berichterstattung für glaubwürdiger als Social Media

Hamburg, 20. September 2012 - Wer hätte das gedacht? Eine vor wenigen Tagen veröffentlichte Untersuchung des PR-Agenturverbands GPRA in Zusammenarbeit mit TNS Emnid, die  für die Zeitung Horizont um die Betrachtung journalistischen und werblichen Contents erweitert wurde, kommt zu einem ganz erstaunlichen Ergebnis: Die Deutschen schenken keiner Informationsquelle so wenig Vertrauen wie Beiträgen auf Facebook, Twitter oder in Blogs. Ganz oben stehen hingegen Artikel in Printmedien, Ergebnisse von Stiftung Warentest und die Empfehlung von Bekannten bzw. Verwandten. Natürlich könnte man jetzt einwenden, dass die Ergebnisse vor allem auf die Zielgruppe 49+ zutreffen. Aber nein. Selbst die Altersgruppe der 14-29 Jährigen schenkt den zuletzt genannten drei Informationsquellen mit weit über 50% Zustimmung ihr Vertrauen. Social Media (Blogs, Twitter, Facebook) erreichen hingegen lediglich 20% Vertrauensquote. Bei der nächst älteren Zielgruppe, der 30-49 Jährigen, fällt diese Quote mit knapp 10% Vertrauen noch schlechter aus. Das heißt: Für die Reputation eines Unternehmens spielen „klassische Medien“ nach wie vor eine zentrale Rolle. Weiterlesen

IKEA Lübeck: Workshops mit Einzelhändlern gestartet

Hofheim-Wallau, 08. Juni 2012. „Miteinander für die Region Lübeck – Bad Schwartau“- unter diesem Motto trafen sich in der vergangenen Woche auf Einladung von IKEA erstmals Vertreter des Lübeck Management, der Aktivgruppe Handel und Gewerbe (AHG) und der Interessengemeinschaft Lübecker Straße (IGLS), beide aus Bad Schwartau. Anlass war ein erster gemeinsamer und von allen Beteiligten gewünschter Workshop, dem noch weitere folgen sollen. „In diesen Ideen-Workshops wollen wir gemeinsam mit den Händlern vor Ort konkrete Maßnahmen entwickeln, die die Region als Einzelhandelsstandort stärken“, sagt Dr. Tatjana Zeiß, Development Manager der Inter IKEA Centre Deutschland und für das Shoppingcenter als Teil des Gesamtprojektes IKEA Lübeck verantwortlich. „Langfristig geht es uns auch über die Eröffnung im Frühjahr 2014 hinaus um eine gute Zusammenarbeit mit den Einzelhändlern und kreative Modelle für Kooperationen vor Ort.“

IKEA plant in Lübeck-Dänischburg den Bau eines IKEA Einrichtungshauses, Baumarktes und Shoppingcenters  – Arbeitstitel „Skandinaviencenter“ – mit insgesamt 60.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Die Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Villeroy & Boch Gelände werden Ende Juli abgeschlossen sein, die Baumaßnahmen voraussichtlich im Winter 2012/13 starten. IKEA investiert 120 Mio. Euro an diesem Standort und schafft rund 400 neue Arbeitsplätze.